Home

Wer ist Online

Wir haben 81 Gäste online

Login




Tischtennis

In dieser Rubrik findet Ihr alles zur Abteilung Tischtennis.  Unter anderem gibt es hier auch den Gesamtspielplan:

 

Gesamtspielplan 2018/19

 

Alles weitere (Mannschaften, Tabellen, Ergebnisse,...) findet ihr über das Tischtennis-Menü auf der linken Seite - Klick auf Abteilung Tischtennis.


 


 

Tischtennis Trainingszeiten:

 

Die Tischtennis-Abteilung des Sportverein Neusorg
lädt alle Interessierten zum Schnuppern, in die Schulturnhalle Neusorg ein.

Dienstag:     Jugend und Anfänger     17.45 Uhr – 19.15 Uhr
                   Erwachsene                  ab 19.30 Uhr

Freitag:       Jugend                         18.00 Uhr – 19.30 Uhr
                  Erwachsene                 ab 19.30 Uhr


 



Das war doch mal ein Wochenende
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 14. Oktober 2019 um 08:45 Uhr

 

Tischtennis Herren Bezirksliga Mitte/Nord

TV Längenau II : SV Neusorg 2:9

Mit einem souveränen Auftreten sicherten sich die Neusorger nach einem verhaltenen Saisonstart den zweiten Sieg nacheinander. Auch wenn die drei Eingangsdoppel äußerst umkämpft waren, am Ende hatten mit Wedlich/Stock-Schönfelder, Stock/Riedl und Fachtan/Moller drei Mal die Gäste die Nase vorn. Mit diesem Vorsprung im Rücken konnten dann auch die Einzel wesentlich beruhigter angegangen werden. Im vorderen Paarkreuz überragten Christian Stock und Michael Riedl mit jeweils zwei Zählern, während Christina Stock-Schönfelder und Marco Moller je einmal ungeschlagen blieben. Für die etwas unter Wert geschlagenen Gastgeber, die gerade einmal eine Begegnung in nur drei Sätzen abgeben mussten, punkteten Martin Förster und Werner Fechner.

Herren Bezirksklasse B Gruppe 1 Nord

SV Neusorg II – TTC Nagel 9:2

Einen unerwarteten, noch dazu in dieser Höhe, Heimerfolg feierten Neusorgs Herren II im Derby. Als Moller/Gley sowie Isabella und Roswitha Roth den Aufsteiger bereits in den Doppeln in Führung brachten schien sich die Überraschung bereits anzudeuten. Marco Moller und I. Roth im glänzend aufgelegten Spitzenpaarkreuz mit je zwei sowie Carolin Gley, Hans Roth und Werner Riedl mit je einem Zähler ließen die Führung stetig anwachsen. Bei den Gästen konnte einzig Oliver Pfauntsch im Einzel und gemeinsam mit Lukas Schlicht im Doppel gegenhalten.

Herren Bezirksklasse D Gruppe 2 Nord

SV Neusorg III – TTC Konnersreuth II 8:0

Gerade einmal einen Satz überließen Walter Fischbach, Noah Ernstberger sowie Petra und Patricia Reger den Gästen, so dass diese nach nur einer Stunde Spielzeit mit der Höchststrafe die Heimreise antreten mussten.

Damen Bezirksklasse A

SpVgg Pfreimd - SV Neusorg 2:8

Auch im zweiten Match konnten die Neusorger Damen einen ungefährdeten Sieg einfahren. Der Punkt im Doppel durch Jelsch/Patr. Reger sowie drei Zähler von Simone Jelsch und je zwei von Petra und Patrica Reger in den Einzeln sorgten schnell für klare Verhältnisse.

Jungen 18 Bezirksoberliga

TuS Schnaittenbach - SV Neusorg 6:8

Das Punktekonto ausgleichen konnten Neusorgs Jungen I nach der unnötigen Auftaktniederlage. Überragend agierten Noah Ernstberger und Antonia Schraml, die nicht nur gemeinsam im Doppel punkteten, sondern auch jeweils zwei Mal in den Einzeln. Michael Schraml stand mit zwei Einzelerfolgen kaum nach, während Felix Köllner Punkt Nummer Acht beisteuerte.

Jungen 18 Bezirksklasse B

TV Längenau II – SV Neusorg IV 7:3

Ersatzgeschwächt mussten Selina Dötterl, Hannah Sischka und Nele Philipp (je 1 Punkt) ohne Punkt im Gepäck die Heimreise antreten. Für die Gastgeber waren Marc Bescherer (3), Emanuel Lautermilch (2), Frederik Sümmerer (1,5) und Julian Jakob (0,5) erfolgreich.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. Oktober 2019 um 08:45 Uhr
 
Das Positive überwiegt
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 30. September 2019 um 09:12 Uhr

 

Tischtennis Herren Bezirksliga Mitte/Nord

SV Neusorg – SVSW Kemnath 2:9

Wesentlich enger als es das deutliche Endergebnis vermuten lässt verlief die Begegnung der Neusorger Herren gegen den ewigen Rivalen. Alleine sechs der elf Paarungen wurden im fünften Durchgang entschieden und fünf Mal hatten die Gäste knapp die Nase vorn. Bereits in den Eingangsdoppeln konnten Stock-Schönfelder/Wedlich beim 10:12 im Entscheidungssatz die Vorlage von Stock/Riedl zur 2:1-Führung nicht über die Ziellinie bringen. Christian Stock war drauf und dran für den Ausgleich im ersten Einzel zu sorgen, doch Johannes Emerig holte sich das Match mit sage und schreibe 20:18. Nachdem auch Michael Riedl im fünften Satz die Waffen strecken musste, blieb es Christina Stock-Schönfelder vorbehalten, wenigstens ihr Match mit 14:12 im Entscheidungssatz durchzubringen. Die Freude über den Anschluss war jedoch schnell wieder um, als Edgar Bittner, Sergej und Lokas Jelenc sowie Florian Spies und Emerig jeweils zum zweiten Male den Schlussspurt anzogen.

Herren Bezirksklasse B Gruppe 1 Nord

TV Längenau IV : SV Neusorg II 7:9

Etwas glücklich, jedoch aufgrund eines Satzverhältnisses von 34:25 hochverdient konnte der Aufsteiger seine ersten Auswärtspunkte einfahren. Überragend agierten Marco Moller und Carolin Gley, die nicht nur Eingangs- und Schlussdoppel für sich entschieden, sondern auch ein bzw. beide (Gley) Einzel für sich entschieden. Isabella Roth konnte ebenfalls zwei Einzel einfahren, während Mutter Roswitha und Werner Riedl je einen Zähler beisteuerten. Die Gastgeber hatten ihren stärksten Akteur in Christian Voit mit zwei Zählern im Einzel sowie gemeinsam mit Kim Kühnel auch im Doppel. Zudem punkteten das Doppel Eisenschmidt/van Laak sowie Thomas van Laak, Daniel Jobst und Andre Lauterbach.

Herren Bezirksklasse D Gruppe 2 Nord

TSV Brand II : SV Neusorg III 6:8

Den Zweiten Sieg im zweiten Spiel fuhr auch Neusorgs Dritte ein. Garanten dafür waren Noah Ernstberger mit der Maximalpunktzahl von 3,5, Walter Fischbach mit 2;5 Zählern sowie Andreas Moller mit zwei überzeugenden Siegen. Der TSV punktete durch Oskar Rösch (2), Michael Kastner und Timo Romaniuk (je 1,5) sowie Klaus Laqua.

Damen Bezirksklasse A

SV Neusorg : ASV Burglengenfeld II 9:1

Mit einem glatten Erfolg starteten Neusorgs Damen nach der Neuausrichtung in die Spielzeit. Jelsch/Patr. Reger im Doppel sowie in den Einzeln Petra und Patricia Reger mit je drei sowie Simone Jelsch mit zwei Zählern zeigten den Gästen von Beginn an ihre Grenzen auf.

Jungen 18 Bezirksoberliga

SV Neusorg : TV Amberg 6:8

Eine unnötige Auftaktniederlage mussten die Neusorger Jungs einstecken. Zwar hatten die Gäste in Daniel Schneider den herausragenden Akteur, doch auch Noah Ernstberger auf Neusorger Seite steuerte 2,5 Punkte bei. Michael Schraml an Drei mit zwei Siegen sowie Andreas Moller mit 1,5 Zählern wussten ebenso zu überzeugen.

Jungen 18 Bezirksliga

TB Weiden : SV Neusorg II 3:8

Einen Einstand nach Maß feierten die vier Neusorger Mädels (allesamt zwölf Jahre) nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga. Überragend agierten an Position Eins mit drei Siegen Saskia Sacher und Vier Emily Sischka mit deren zwei. Emilia Schönfelder und Antonia Schraml holten sich jeweils ein Einzel und gemeinsam ihr Doppel. Für Weiden punkteten neben Klein/Muhr im Einzel Christian Klein und Jenik Lukas.

Jungen 18 Bezirksklasse B

SV Neusorg IV : SV Neusorg III 0:10

Keine Chance hatte Neusorgs Vierte im vereinsinternen Duell. Emilia Sperrer, Paulina Heindl, Sarah Hecht und Nele Philipp gaben gerade einmal drei Sätze ab, die allesamt aufs Konto von Anna König gingen.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. September 2019 um 09:13 Uhr
 
Saskia Sacher wird Siebte beim TOP14-Bayern
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Mittwoch, den 25. September 2019 um 13:46 Uhr

Einen Riesenerfolg feierte die erst 12-jährige Saskia Sacher vom Sportverein Neusorg als einzige Vertreterin der Oberpfalz beim TOP 14-Turnier der besten Jugend13-Spielerinnen Bayerns. Als Zehnte der Setzliste ins Rennen gegangen konnte sie sich am Ende mit 8:6-Siegen, es waren 15 Spielerinnen am Start, über einen hervorragenden siebten Platz freuen.

Spannenden und attraktiven Nachwuchssport unter Top-Bedingungen und eine perfekte Organisation durch die Turnierleitung um Robert Foerster - das alles bot das BTTV Top 14 der Nachwuchsklassen 18 und 13 am Wochenende beim niederbayerischen LAC Arnstorf.

Große Überraschungen an der Spitze bei den Mädchen 13 blieben aus, wenngleich sich dieses Mal Sophie Schirm vom TSV Bad Rodach durch einen 12:10-Erfolg im Entscheidungssatz über ihre ältere Schwester Svenja, das Geschwistermatch ging gleich als erste Begegnung über die Bühne, den Turniersieg sicherte. Da beide in der Folge kein Spiel mehr abgaben blieb Katharina Mayer vom SV DJK Kolbermoor nur der Bronzerang.

Für Saskia Sacher begann das Turnier mit zwei zu erwartenden Niederlagen gegen Elina Meyer vom TSV Unterlauter und Yixuan Li vom TV Erlangen. Zwar gelang auch in der Folge noch nicht alles, doch es war in den Partien gegen Stella Zieger vom TV Schwabach und Lilly Schindele vom TV Memmingerberg das Nervenkostüm, das den Ausschlag für die ersten Punktgewinne jeweils im Entscheidungssatz gab. Die an fünf gesetzte Rebekka Reimeier vom TSV Grafenau erwies sich als erwartet schwerer Gegner, doch dieses Mal ging es sogar in die Verlängerung des fünften Satzes bis zum 14:12, ehe Saskia das Match für sich entschieden hatte. Partie Nummer sechs gegen ihre Freundin Svenja Schirm war nichts für Tischtennis-Ästheten, keine wollte der anderen wehtun, doch verdient setzte sich die Bad Rodacherin durch. Wenngleich die junge Neusorgerin bis dato noch nie gegen die an Vier gesetzte Lena Mayer vom TV Hofstetten gewonnen hatte, dieses Mal sollte der Coup gelingen. Und tatsächlich stand am Ende ein relativ deutlich herausgespieltes 3:1 zu Buche. Noch stärker agierte Sacher gegen die Nummer Zwei Katharina Mayer, doch da fehlte ihr gerade durch zwei Netzroller hintereinander beim Stand von 9:9 im vierten Durchgang das nötige Quäntchen Glück zur Sensation.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit 4:4-Siegen ging es dann in den zweiten Tag. Alles aufbieten musste die Fichtelgebirglerin gleich in ihrem ersten Match gegen die Jüngste im Feld, Eva Xintian Gao vom TV Hofstetten, doch drei Mal 11:9 stand am Ende auf der Anzeigetafel – gelungener Start. Zumindest etwas ärgern wollte Saskia danach Sophie Schirm, was ihr im dritten Satz auch gelang, wenngleich sie einen 9:2-Vorsprung am Ende doch nicht durchbrachte. Einen erneuten 3:2-Krimi mit erfolgreichem Ausgang lieferte die Neusorgerin gegen Greta Besarab vom Heimatverein Burglauter ab, bevor es gegen Emilia Schorr vom FC Bayern München ging. Chancenlos war sie gegen die Münchnerin, die ihre langen Noppen ständig zwischen Vor- und Rückhand wechselte – 6:6 und noch zwei Begegnungen. Ein Sieg würde reichen für mindestens den achten Platz, der für die Teilnahme an den Bayerischen Einzelmeisterschaften berechtigt. Doch es sollte sogar noch besser kommen: Mit einem glatten 3:0 über Laura Zwick vom

TTC Hohenwarth war die „Pflicht“ erfüllt, trotzdem ging Sacher auch gegen Yaren Rosenbauer vom SV Weiherhof voll konzentriert ins Match und bewies abermals eiserne Nerven, als sie sich sowohl Durchgang Drei als auch Vier jeweils mit 15:13 holte.

Mit am Ende acht Siegen bei nur sechs Niederlagen stand ein überragender siebter Platz zu Buche. Während Saskia Sacher in heimischer Halle von Walter Kusa, Roswitha Roth und Christina Stock-Schönfelder bestens vorbereitet wurde, galt ihr besonderer Dank Carsten Schirm vom TSV Bad Rodach, der als Coach kurzfristig erst nach Turnierbeginn ihre Betreuung übernommen hatte und sie in seiner ruhigen, unaufgeregten Art bestens durch die Begegnungen führte. Nur gegen seine Töchter Sophie und Svenja war Saskias Papa als Betreuer an der Bande.

Bevor es zu den Bayerischen Einzelmeisterschaften am 07. und 08. Dezember nach Ansbach geht, steht für Saskia sowie ihre ebenfalls bereits vorqualifizierten Mannschaftskolleginnen Emilia Schönfelder, Emily Sischka, Sarah Hecht, Paulina Heindl, Antonia Schraml und Emilia Sperrer am 20. Oktober die Bezirkseinzelmeisterschaft in Burglengenfeld auf dem Programm.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 27. September 2019 um 06:52 Uhr
 
Herren II und III starten erfolgreich
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Mittwoch, den 25. September 2019 um 13:45 Uhr

SV Neusorg – DJK Weiden 2:9

Dass diese Spielzeit für den SV Neusorg keine leichte werden würde, war den Verantwortlichen nach dem Abgang von Florian Ritter schon bewusst. Als jetzt auch noch die neue Nummer Eins, Christian Stock, verletzt das Handtuch werfen musste, waren die Erfolgsaussichten gegen das Spitzenteam aus Weiden am Minimum. Nach einer knappen Fünf-Satz-Niederlage des Einserdoppels Riedl/Wedlich schafften Fachtan/Moller zumindest noch den Anschluss zum 1:2 bevor es in die Einzel ging. Hier war es wie zum Auftakt abermals Marco Moller, der sich problemlos in drei Durchgängen seinen Zähler holte. Pech hingegen hatte Youngster Noah Ernstberger, der sich im Entscheidungssatz geschlagen geben musste.

Herren Bezirksklasse B Gruppe 1 Nord

SV Neusorg II – TuS Pullenreuth 9:5

Moller/Gley und Riedl/Fischbach sorgten für eine 2:1-Führung nach den Doppeln. In den Einzeln konnte der Aufsteiger vor allem auf Marco Moller, Werner Riedl und Simone Jelsch bauen, die jeweils beide Partien für sich entschieden. Mit dem neunten Zähler sorgte Carolin Gley für einen erfolgreichen Einstieg in der neuen Spielklasse.

Herren Bezirksklasse D Gruppe 2 Nord

SV Neusorg III : TS 1887 Marktredwitz-Dörflas III 8:4

Einen Einstand nach Maß feierte die erstmals am Punktbetrieb teilnehmende Neusorger Dritte. Garanten des Erfolgs waren dabei Walter Fischbach (3,5 Punkte), Noah Ernstberger (2,5) und Andreas Moller (2).

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. September 2019 um 13:47 Uhr
 
Emilia Sperrer holt sich erstmals Vereinsmeistertitel
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Freitag, den 19. Juli 2019 um 08:20 Uhr

Vereinsmeisterschaften der Jugend

Bis auf zwei erkrankte Akteurinnen waren bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des Sportverein Neusorg alle weiteren 17 aktiven Nachwuchsspielerinnen am Start. Bestens organisiert und durchgeführt von den Trainern Roswitha Roth, Christina Stock-Schönfelder und Walter Kusa kam keinerlei Langeweile auf und auch die Überraschungen blieben nicht aus.

Bei den Neuen, die erst etwa ein Jahr das Spiel mit dem kleinen Ball betreiben, setzte sich trotz teilweise heftigem Widerstand erwartungsgemäß Sarah Berger durch, ihr folgten auf den Plätzen analog dem Alter Elina Ernstberger, Milena Heinl und Anne Sischka.

Bei den „Alten“, und hier sprechen wir von Spielerinnen zwischen neun und dreizehn Jahren, wurden in zwei Vorrundengruppen die Endrundenpartien bestimmt. Schon in der Gruppenphase kam es zu ersten faustdicken Überraschungen, so warf die Jüngste im Feld, Hannah Sischka, einige Etablierte aus dem Rennen. Die größte Überraschung selbst lieferte in der Endrunde Emilia Sperrer. Eigentlich die Nummer Fünf in der Rangliste, war die Linkshänderin an diesem Tag nicht zu stoppen, gab in ihren insgesamt zehn Partien gerade einmal einen Satz gegen Sarah Hecht ab und kürte sich damit souverän erstmals zur Vereinsmeisterin. Weiter „auf dem Treppchen“ folgten ihr Antonia Schraml und Saskia Sacher vor Emily Sischka, Sarah Hecht, Paulina Heindl, Anna König und Hannah Sischka. Die Platzierungsrunde entschied Nele Philipp für sich und verwies Linda Gottsmann, Selina Dötterl, Isabella Heinl und Viktoria Fenzl auf die Plätze.

Unsere Bilder zeigen die Jüngsten mit von links: Sarah Berger, Anne Sischka, Elina Ernstberger, Milena Heinl mit Trainerin Roswitha Roth

Sowie die „Profis“ mit der strahlenden Siegerin Emilia Sperrer (hintere Reihe Vierte von links)

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 03. August 2019 um 11:00 Uhr
 
«StartZurück12WeiterEnde»

Seite 1 von 2