Home Archiv

Damen II wie Phönix aus der Asche
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Sonntag, den 11. Dezember 2011 um 00:00 Uhr

Mit einem vollauf verdienten 7:7-Unentschieden konnten die Damen II in der Oberpfalzliga dem bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer Henger SV den ersten Punkt abringen. Nach einem ausgeglichenen Start, für den im Doppel Todoli/C. Roth sorgten Isabella und Carolin Roth sowie Julia Todoli für eine 4:2-Führung, Elisabeth Söllner musste ihr Match in fünf Sätzen abgeben. Doch dann legte der Spitzenreiter einen gewaltigen Zwischenspurt mit fünf Siegen hintereinander und sah beim Stand von 7:4 schon wie der sichere Sieger aus. Doch wie „Phönix aus der Asche“ kämpften sich die jungen Neusorgerinnen zurück ins Match. Die Protagonisten, die bereits die erste Führung erkämpft hatten, waren es auch jetzt, die dem Spiel eine erneute Wende gaben. Isabella Roth, Julia Todoli und Carolin Roth stellten nicht nur beim Endergebnis mit 7:7 das Remis her, sondern sorgten auch beim Satzverhältnis für einen mit 27:27 ausgeglichenen Endstand. Mit diesem hart erkämpften Unentschieden gehen die Neusorgerinnen in Tuchfühlung zu Platz Zwei in die Rückrunde.

Dagegen hatten die Damen III in der 2. Bezirksliga im Vorrundenfinale gegen den ATSV Tirschenreuth keine Chance. Der Tabellenzweite unterstrich nach ausgeglichenen Doppeln – Petra Reger und Simone Stehbach punkteten für Neusorg – seine Aufstiegsambitionen und fuhr einen standesgemäßen 8:1-Erfolg ein.

Einen enorm wichtigen 9:5-Erfolg im Kampf um den Abstieg aus der 3. Bezirksliga feierten die Herren beim TSV Pressath. Nach der 2:1-Führung durch Peyer/Weiss und Ritter/Stock nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand. Zwar konnten Florian Ritter und Corbinian Wedlich jeweils verkürzen, doch bei „Halbzeit“ führte der TSV mit 5:4. Doch nun warfen die Neusorger ihre gesamte Kampfkraft in die Waagschale. Die glänzend aufgelegten Ritter und Wedlich punkteten jeweils auch in ihrem zweiten Einzel und fanden nun auch Unterstützung bei ihren Teamgefährten. Christian Stock, Dominik Peyer und Michael Riedl ließen in Durchgang Zwei nichts mehr anbrennen und sicherten mit diesem Sieg ihren Farben einen Drei-Punkte-Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Mit einem unglücklichen 7:7-Unentschieden mussten die Herren II in der 3. Kreisliga die Heimreise vom TSV Kastl II antreten. Dabei begann die Begegnung nach Maß für die Neusorger, führten sie durch Zähler von Riedl/Pöllath im Doppel sowie Werner Riedl (2), Achim Bauer und Nikolai Schützenmeier relativ souverän mit 5:2. Doch der Tabellennachbar ließ nicht locker verkürzte Punkt um Punkt, während gerade Schützenmeier zwei Mal ganz knapp den Kürzeren zog. Der überragende Werner Riedl mit seinem dritten Zähler und Kevin Pöllath schafften letztendlich wenigstens noch den Gleichstand.

Ohne die erkrankte Spitzenspielerin Louisa Müller standen die Vorzeichen für die Mädchen I in der 1. Kreisliga von vorneherein auf Rot. Dies nutzte denn auch der gastgebende SC Eschenbach zu einem glatten 6:0-Erfolg.

Knapper verlief da schon die Partie der Mädchen II in der gleichen Spielklasse gegen den TB Weiden. Zwar wusste Alexandra Schmid mit zwei Siegen voll zu überzeugen und auch Marco Moller  konnte einen Punkt beitragen, doch am Ende fuhren die Gäste mit einem 6:3 im Gepäck nach Hause.

 
 

Rosenmontag 2016

1 2 3 4 5

Weihnachtsfeier 2016

1 2 3 4 5