Home Abteilung Tischtennis Damen und Mädels feiern Herbstmeisterschaft
 
1 2 3 4 5

Damen und Mädels feiern Herbstmeisterschaft
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 03. Dezember 2018 um 10:09 Uhr

Damen Verbandsliga Nordost: SV Neusorg – TV Konradsreuth 8:1

Dem im Vorfeld erwarteten Spitzenspiel zwischen Erstem und Zweitem wurde die Begegnung in jeglichem Umfang gerecht, auch wenn das nackte Endergebnis eine andere Vermutung zulässt. Bereits die Eingangsdoppel waren ein Vorgeschmack auf den weiteren Spielverlauf – packend, spannend, spielerisch hochklassig und stets fair. Aber auch, dass die Gastgeberinnen an diesem Tag einfach auch mit Fortuna im Bunde waren. Während Stock-Schönfelder/Todoli ihr Doppel relativ souverän durchzogen, mussten Zangmeister/Pöhlmann in die Verlängerung des fünften Satzes und konnten erst mit ihrem sechsten Matchball gegen Garbisch/Goller zum 16:14 den Sieg sicherstellen. Die Verlängerung war auch nötig, weil Elke Pöhlmann beim Stand von 10:8 und eigenem Aufschlag den Schiedsrichter und auch die Gegnerinnen auf ihren eigenen Fehlaufschlag hinwies und damit statt des Matchgewinns der Vorsprung der Neusorgerinnen auf 10:9 schrumpfte.

Zwar musste der Gastgeber an diesem Tag auf seine Nummer Zwei, Heidi Philipp, verzichten, doch konnte er erstmals in dieser Spielzeit auf Christina Stock-Schönfelder zurückgreifen. Natürlich merkte man ihr die lange Wettkampfpause an, trotzdem entschied sie sowohl das Nervenspiel mit der technisch überaus versierten Stefanie Voigt ebenso wie das Angriffsspiel mit der jungen Janine Garbisch jeweils in vier Durchgängen für sich. Mit dem Belag der erst 16-jährigen Jannicka Zangmeister kamen weder Garbisch noch Voigt auch nur ansatzweise zurecht, so dass die Jüngste im Bunde auch für die beiden deutlichsten Ergebnisse verantwortlich zeigte. Musste Julia Todoli gegen Heike Müller zum zwischenzeitlichen 1:4 noch den bis dahin einzigen Minuszähler einstecken, so lief sie auch in ihrem zweiten Einzel gegen Sabrina Goller einem ständigen Rückstand hinterher. Mit einem 11:9 im vierten Satz glich sie aber aus und mit dem gleichen Ergebnis im fünften fuhr sie doch noch ihren Punkt ein. Endgültig zum Pechvogel des Tages gereichte es für Sabrina Goller (TV) gegen Elke Pöhlmann. Nach nahezu identischem Spielverlauf und zweimaliger Führung glich Pöhlmann auch hier im vierten Satz mit 11:9 aus, ehe ihr im fünften mit 11:8 das Glück hold war.

Mit diesem Sieg sicherten sich die Neusorgerinnen ohne Punktverlust mit 18:0 die Herbstmeisterschaft und gehen damit mit drei Punkten Vorsprung auf den TV Konradsreuth im Januar in die Rückrunde.

Herren Bezirksliga Gruppe 1: SV Neusorg – TV 1861 Thierstein 9:4

Zeitgleich mit den Damen lief auch die ähnlich hochklassige Partie der Herren gegen Thierstein. Die Eingangsdoppel brachten eine 2:1-Führung für die Neusorger, vor allem weil das Einserdoppel Ritter/Stock die Partie gegen Fersch/A. Meyer doch noch drehen konnten und sich Fachtan/Moller relativ glatt durchsetzten. Gegen Sebastian Fersch wurde Florian Ritter seiner Favoritenrolle gerecht und erhöhte auf 3:1, doch die Gäste schlugen Michael Meyer, Lothar Weiland und Christian Müller zurück, womit sie das Momentum auf ihrer Seite hatten. Das hintere Paarkreuz musste nun die Richtung vorgaben, in der die Partie nun weiterlaufen würde. Peter Fachtan und Marco Moller hatten in vier bzw. fünf hartumkämpften Durchgängen das bessere Ende für sich und drehten damit das Spiel zur abermaligen 5:4-Führung für die Gastgeber. Es folgte nun das mit Spannung erwartete Match der vermutlich stärksten Akteure dieser Bezirksliga. Fliran Ritter und Michael Meyer lieferten sich eine Auseinandersetzung auf höchstem Niveau, zwei Mal führte der TV-Akteur, zwei Mal konnte Ritter ausgleichen, ehe er dann im fünften Satz mit 11:5 durchzog. Weil an der anderen Platte Michael Riedl ebenfalls nach zweimaligem Rückstand mit 11:8 im Fünften gegen Fersch die Oberhand behielt, war beim Stand von 7:4 der Widerstand der Gäste gebrochen. Corbinian Wedlich und Christian Stock setzten dann den Schlusspunkt auf eine klasse Vorstellung.

Jungen Bezirksoberliga: TSV Schirnding – SV Neusorg 8:5

Nach dem überraschenden Erfolg gegen den Tabellenzweiten Nabburg wollten die Neusorger gegen den bis dahin punktlosen Tabellenletzten den Aufwärtstrend fortsetzen. Doch bereits die zwei verlorenen Eingangsdoppel gaben eine unerwünschte Richtung vor. In den Einzeln punktete Noah Ernstberger zwar zwei Mal, doch im Einserduell gegen Fynn Rauscher blieb er chancenlos. Andreas Moller holte ebenfalls zwei Zähler, während sich Michael Schraml mit einem zufrieden geben musste.

Jungen Bezirksklasse A: SV Neusorg II – TV Längenau 8:2

Den zweiten Herbstmeistertitel an einem Tag feierte diesmal als Coach der Neusorger Mädels bereits am Samstagnachmittag Christina Stock-Schönfelder. In einem technisch ungemein anspruchsvollen Match erwischten die Neusorger mit zwei Doppelerfolgen durch Sacher/Sischka und Schraml/Schönfelder einen Start nach Maß. In den Einzeln überragten auf Neusorger Seite Saskia Sacher und Emilia Schönfelder mit je zwei Siegen, während die Gäste mit Mika Geyer ihren stärksten Akteur stellten. Vier Spielausgänge mit 11:9 in fünf Durchgängen, von denen die Neusorgerinnen drei für sich entschieden, bedeuteten wesentlich mehr Spannung als es das blanke Endergebnis vermuten ließ. Antonia Schraml und Emily Sischka punkteten noch für die Gastgeber, während bei den Gästen Felix Pabst den zweiten Punkt beisteuerte.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. Dezember 2018 um 10:09 Uhr
 
 

Sommerfest 2018

1 2 3 4 5