Home Archiv

Damen feiern einen wackeligen 4:3 Pokalerfolg
Geschrieben von: König, Christian   
Sonntag, den 06. November 2011 um 00:00 Uhr

Torschützen: 3x Friedrich, 1x Prechtl

Gegen den Bezirksligisten schonte der SV Neusorg einige Stammkräfte, die nächste Woche gegen den SC Regensburg II wieder auflaufen sollen. So blieben neben den Langzeitausfällen Zürner, Heinl, Fachtan und Söllner auch Horna (Knieprobleme), Koller, Popp (beide krank), Sieber (unterwegs) und Dietl E. (geschont) zu Hause. Dumler, die nach Muskelfaserriss zurückkehrte, fand sich zunächst auf der Bank wieder.Für diese zahlreichen Ausfälle liefen von Beginn an die Neulinge des SV Neusorg auf und durften sich gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Nord messen.
Logisch, dass dabei nicht die gewohnte Ballsicherheit der letzten Wochen aufkommen konnte. Dennoch blieb bei einigen Akteuren der letzte Funke Einsatz aus und Flossenbürg schaffte es das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Nach knapp 20 Minuten ging der SV Neusorg durch einen herrlichen Freistoß von Friedrich mit 1:0 in Führung. Kurz darauf musste Rippl, die in der Hinrunde wieder ein sehr wichtiger Baustein im Spiel des SVN geworden ist, verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für sie wurde Rückkehrer Dumler auf die für sie ungewohnte Liberoposition eingewechselt. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem Gastgeber durch einen präzise getretenen Freistoß unter die Latte der 1:1 Ausgleich.
In der zweiten Halbzeit dann eine Umstellung. Reichenberger kam als Manndecker, Bauer spielte den zweiten 6er neben Hautmann und Friedrich ging wieder auf ihre Paraderolle in den Sturm. Dabei überraschten vor allem Bauer und Reichenberger und konnten mit gutem Zweikampfverhalten den Routiniers den Rücken weitestgehend freihalten. Besonders Hautmann wurde in der zweiten Halbzeit stärker und prägte das Spiel des SV Neusorg. Aus logischer Konsequenz übernahm der SV Neusorg mehr Kontrolle über das Spiel und erzielte schnell das 2:1 durch Prechtl nach schönem Zusammenspiel mit Friedrich. Der Ausgleich gelang Flossenbürg wiederrum durch eine Standardsituation. Eine Ecke konnte nicht ausreichend geklärt werden und der Ball landete nach einem Durcheinander im Tor von Debütantin Scholz. Der SVN ließ sich jedoch nicht beirren und nutzte eiskalt seine Chancen zur 3:2 bzw. 4:2 Führung.Gegen Ende erzielte die SG nochmals den Ehrentreffer zum 3:4 und konnte erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen.
Der SV Neusorg hingegen wird in den kommenden Trainingseinheiten einige der Aktionen ansprechen müssen, um nächste Woche gegen den SC Regensburg II keine unschöne Überraschung erleben zu müssen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Januar 2012 um 20:38 Uhr
 
 

Rosenmontag 2016

1 2 3 4 5

Weihnachtsfeier 2016

1 2 3 4 5