Home Abteilung Tischtennis Zwei Mal Meister - ein Mal Vize - Supersaison für die Mädels
 

Hygieneschutz aufgrund Corona


Zwei Mal Meister - ein Mal Vize - Supersaison für die Mädels
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Donnerstag, den 28. April 2022 um 09:43 Uhr

 

Die Erfolgsgeschichte der Neusorger Tischtennis-Mädels ist mit Ablauf der Spielserie wieder um einige Kapitel reicher. Konnten die jungen Neusorgerinnen bei den Turnieren auf Bezirks- und Verbandsebene als „Einzelkämpferinnen“ so richtig abräumen und dabei fünf von ihnen sogar das Ticket für die Bayerischen Meisterschaften ergattern, so sucht der Tabellenendstand der drei Mannschaften sicherlich im ganz weiten Umkreis seinesgleichen.

Die 14- und 15-jährigen Mädchen sind diese Saison erstmals richtig (nach der im letzten Jahr abgebrochenen) in den Spielbetrieb der Damen in der Bezirksklasse A gestartet. In der ersten Begegnung mussten Saskia Sacher, Emilia Schönfelder, Antonia Schraml und Emily Sischka den routinierten Eschenbacherinnen noch Lehrgeld zahlen, doch dann kamen sie immer besser rein, reihten Sieg an Sieg bei nur noch einem Unentschieden und konnten sich damit am Ende ihrer ersten Damensaison gleich den Meistertitel sichern. Mit der Meisterschaft verbunden ist der Aufstieg in die Damenbezirksoberliga, über den sich natürlich auch Trainerin Christina Stock-Schönfelder riesig freut.

„Nur“ zur Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse A der Jungen 18 reichte es für die Erste Jungenmannschaft. Natürlich setzt sich auch dieses Team ausschließlich aus Mädchen, nämlich Emilia Sperrer, Sarah Hecht, Paulina Heindl und Nele Philipp zusammen. In der Spielserie mussten sich die von Roswitha Roth gecoachten jungen Damen nur gegen den punktgleichen Meister TV Längenau I mit einem Unentschieden begnügen, alle anderen Partien konnten sie siegreich gestalten.

Meister - ebenfalls ein Unentschieden und ansonsten nur Siege weist die Saisonbilanz der Jungen II in der Bezirksklasse B aus. Hannah Sischka, Anna König, Selina Dötterl, Linda Gottsmann, Anne Sischka, Viktoria Fenzl und Elina Ernstberger sicherten sich den Meistertitel mit drei Punkten Vorsprung. Betreuer Matthias Sischka hat in der Spielserie auch allen Spielpraxis sammeln lassen, auch den Jüngsten, was diesen Erfolg noch einmal aufwertet.

Nach diesen grandiosen Mannschaftserfolgen stehen an diesem Wochenende wieder die nächsten Einzelwettkämpfe an. In Hirschau findet am Samstag das 2. Bezirksranglistenturnier statt. Nach der neuen Einteilung gibt es nur noch zwei Altersklassen, die um ein Jahr verlängerten nun U19 sowie die U13. Bei den U19 stellen die Neusorgerinnen acht der insgesamt 14 Teilnehmerinnen und auch bei den U13 zählt Anne Sischka zu den Turnierfavoritinnen. Für sie ist es mehr oder weniger ein Einspielen für das darauffolgende Wochenende, wo sie sich in Donauwörth beim Future Cup mit Bayerns Elite misst.

Unser Foto zeigt:

Vorne von links: Elina Ernstberger, Selina Dötterl, Anne Sischka, Hannah Sischka, Viktoria Fenzl

Mittlere Reihe von links: Anna König, Paulina Heindl, Emilia Sperrer, Sarah Hecht, Franziska Hansl, Nele Philipp

Hintere Reihe von links: Antonia Schraml, Saskia Sacher, Emilia Schönfelder, Emily Sischka und Christina Stock-Schönfelder

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 28. April 2022 um 13:25 Uhr
 
 

Unser neues Carport 2020

1 2 3 4 5

neues Flutlicht 2020

1 2 3 4 5