Home Archiv

Tamara und Louisa bei den Bayerischen auf dem Podest
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Sonntag, den 25. Dezember 2011 um 00:00 Uhr

Gleich zwei Spielerinnen des SV Neusorg hatten sich für die Bayerischen Jugendmeisterschaften im Tischtennis qualifiziert. Beiden Schülerinnen A ging Tamara Wegmann in Dillingen an die Platte, Louisa Müller war erstmals bei den Schülerinnen B am Start.

Tamara gelang mit einem glatten 3:0 gegen Alina Altschäffel vom TTC Straubing ein Auftakt nach Maß. Zweite Gegnerin war Denise Schmitt vom SV DJK Kolbermoor. Nach mit 11:2 glatt gewonnenem ersten Satz fand ihre Gegnerin immer besser ins Spiel holte sich Satz zwei und drei bevor Tamara im vierten wieder Oberwasser gewann. Doch mit 12:14 musste sie ihrer Gegenüber zum Matchgewinn gratulieren. Die nächste Begegnung entschied über das Weiterkommen in die Endrunde. Gegnerin war dabei Johanna Antes von der DJK Weingarts. Auch diesmal ging es wieder in die Verlängerung und auch dieses Mal hatte die Kontrahentin mit 12:10 die Nase knapp vorn, so dass Tamara unglücklich die Segel streichen musste. Wesentlich erfolgreicher agierte sie im anschließenden Doppelwettbewerb. Nach glatten Siegen in den Vorrundenbegegnungen kam es im Halbfinale an der Seite von Anna Heeg vom 1. FC Hösbach zum Aufeinandertreffen mit den späteren Bayerischen Meistern Katharina Teufl (DJK SB Landshut) und Elisabeth Schanzer (TTC Fortuna Passau). Vier Sätze lieferten die beiden erbitterten Widerstand, musste jedoch am Ende die Überlegenheit der Niederbayern anerkennen. Als Trost blieb am Ende der glänzende dritte Platz.

Erstmals bei den „Großen“ angetreten kam Louisa Müller diesmal nicht über die Vorrunde hinaus. Einer glatten Niederlage gegen Katharina Messerer von der SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach folgten zwei ganz enge Partien gegen Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten) und Sonja Schweikhardt (TTC Langweid), doch jedes Mal hat die Gegenüber am Ende die Nase vorn. Doch auch Louisa wollte sich im Doppel unbedingt mit einem Erfolgserlebnis verabschieden. In zwei absoluten Krimis setzte sich Louisa mit ihrer Partnerin Sandra Ettl von der DJK Ettmannsdorf in Runde Eins mit 16:14 und in Runde Zwei mit 13:11 jeweils im fünften Satz durch. Der Substanzverlust für die beiden war nach diesen beiden Begegnungen und dem vorangegangenen Programm einfach zu groß, so dass sie im Halbfinale dem eingespielten Doppel Katharina Messerer und ihrer Vereinskameradin Sofie Krämer zum Sieg gratulieren mussten. Doch nach Tamara Wegmann verabschiedete sich auch Louisa Müller mit einem nie für möglich gehaltenen dritten Platz von den Bayerischen Meisterschaften.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 06:30 Uhr
 
 

Rosenmontag 2016

1 2 3 4 5

Weihnachtsfeier 2016

1 2 3 4 5