Home Archiv

Wer ist Online

Wir haben 6 Gäste online

Login



Partypopup


Der nächste " Kracher " für den SV Neusorg
Geschrieben von: dn   
Freitag, den 09. Oktober 2015 um 07:34 Uhr

 

Nachdem man am vergangenen Wochenende in Auerbach einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte, steht die junge Mannschaft um Spielführer Holzinger derzeit mit 19 Punkten auf einen guten 6. Tabellenplatz mit nur 4 Punkten Rückstand zur Tabellenspitze. Von Vereinsseite her ist man mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden, vor allem der Zusammenhalt innerhalb der Fußballabteilung ist beeindruckend,  was auch an den guten Leistungen der 2. Mannschaft zu erkennen ist. So hilft man sich Wochenende für Wochenende ohne Murren in den beiden Mannschaften aus, man ist also wieder ein Team, eine Einheit geworden. Der Trainingsbetrieb läuft sowieso seit dieser Saison wieder völlig gemeinsam.

Nun will man aber am Sonntag, 15.00 Uhr gegen die Spvgg Schirmitz an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Dies wird aber sehr schwer werden, da Schirmitz für Trainer Wegmann mit zu den Topfavoriten auf den Meistertitel zählt. Trainerfuchs Dütsch ist es dort gelungen mit Marco Lingl und vor allem Turan Bafra zwei starke Offensivkräfte zum bereits bestehenden guten Kader dazu zu gewinnen. Marco Lingl ist ja in Neusorg kein Unbekannter, spielte er doch selbst mehrere Jahre unter Wegmann in der 1. Mannschaft. Sein Vater Didi ist sowieso jedem beim SV Neusorg ein Begriff. Der inzwischen 38-jährige Turan Bafra kann über langjährige höherklassige Erfahrung bei Vereinen wie FC Amberg, SpVgg Weiden, VW Röslau oder sogar FC Nürnberg II zurückgreifen. Zuletzt war er mehrere Jahre Spielertrainer in Röslau und Tännesberg. Es wird also wieder einmal das Abwehr und Zweikampfverhalten unserer Abwehr um Manuel Herrmann gefragt sein, damit man gegen die derzeit stärkste Offensive der Lige stand halten kann.

Der SVN freut sich aber auf das Spiel, da man unbedingt beweisen will, dass man auch gegen so starke Gegner mithalten kann. Leider fällt Achim Lautenbacher aufgrund seiner schweren Muskelverletzung bis zur Winterpause aus, ansonsten steht aber der ganze Kader zur Verfügung. Auch „Hochzeiter“ Sergej Schuller ist wieder mit von der Partie.

Folgendes Aufgebot wurde nominiert:

Fuchs, Herrmann, Bauer, Söllner, König, Bundscherer, Deyerl, Eller, Wedlich, Neumann, Hupas, Holzinger, Schuller, Wolf, Herold R., Qajomi.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 16. Oktober 2015 um 07:20 Uhr
 
 

Rosenmontag 2016

1 2 3 4 5

Weihnachtsfeier 2016

1 2 3 4 5