Home Tischtennis
 
1 2 3 4 5

Tischtennis

In dieser Rubrik findet Ihr alles zur Abteilung Tischtennis.  Unter anderem gibt es hier auch den Gesamtspielplan:

 

Gesamtspielplan 2017/18

 

Alles weitere (Mannschaften, Tabellen, Ergebnisse,...) findet ihr über das Tischtennis-Menü auf der linken Seite - Klick auf Abteilung Tischtennis.


 


 

Tischtennis Trainingszeiten:

 

Die Tischtennis-Abteilung des Sportverein Neusorg
lädt alle Interessierten zum Schnuppern, in die Schulturnhalle Neusorg ein.

Dienstag:     Jugend und Anfänger     17.45 Uhr – 19.15 Uhr
                   Erwachsene                  ab 19.30 Uhr

Freitag:       Jugend                         18.00 Uhr – 19.30 Uhr
                  Erwachsene                 ab 19.30 Uhr


 



Damen haben Relegationsrang Zwei sicher
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 05. März 2018 um 12:03 Uhr

Damen Landesliga Nordost: DJK Ettmannsdorf III - SV Neusorg 5:8

Im vorletzten Saisonspiel feierten Neusorgs Damen einen eminent wichtigen Auswärtssieg bei den starken Ettmannsdorfern. In zwei ganz engen Eingangsdoppeln konnten sich sowohl Zangmeister/Pöhlmann als auch Philipp/Todoli durchsetzen. Die Einzel waren geprägt von zwei glänzend aufspielenden Akteurinnen. Auf Gastgeberseite war dies Franziska Brickl mit drei Siegen, doch dem wollte bei den Neusorgern Elke Pöhlmann keinesfalls hinterherlaufen, denn auch sie blieb drei Mal ungeschlagen. Überragend dabei ihr Auftritt im letzten Einzel des Tages, als sie die DJK-Zweier Sandra Ettl nach 1:2-Satzrückstand doch noch mit 11:9 im fünften Durchgang niederrang. Ihr am nächsten kam die junge Jannicka Zangmeister, die zwei wichtige Zähler einfahren konnte. Punkt Nummer acht steuerte Julia Todoli bei. Mit diesem Erfolg sind die Neusorgerinnen nicht mehr von Relegationsplatz Zwei zu verdrängen und hoffen natürlich, dass der nach Minuspunkten gleichauf liegende TB/ASV Regenstauf in seinen drei Nachholspielen noch den einen oder anderen Punkt abgibt.

Damen Oberpfalzliga: SV Neusorg II – Henger SV 1:8

Gegen den neuen Spitzenreiter der Oberpfalzliga waren die Rollen schon vor Beginn der Partie klar verteilt. Zwar mussten sich die Neusorgerinnen in den Eingangsdoppeln nur äußerst knapp geschlagen, doch die Gäste mit der Familie Groha ergänzt durch Kornelia Gebert ließen einfach kaum Gegenwehr zu. Einzig Simone Jelsch war es, die in ihrer ersten Partie für den einzigen Neusorger Zähler sorgen konnte und in ihrer zweiten fünf Sätze bis zum 9:11 dagegenhielt.

Herren 3. Bezirksliga Nord: TSG Mantel/Weiherhammer - SV Neusorg 4:9

Nicht nach einem derart deutlichen Erfolg sah es nach den Doppeln aus, die die Gastgeber mit 2:1 für sich entschieden. Für Neusorg punkteten nur Ritter/Kusa. Auch in den Einzeln war bis zum Schlusspaarkreuz im ersten Durchgang kein Unterschied auszumachen, bevor Marco Moller in fünf Sätzen das Match doch noch zum 5:4 drehte. Doch dann spielte nur noch Neusorg, das mit Florian Ritter, Corbinian Wedlich und Walter Kusa doppelt und mit Michael Riedl einfach punktete.

 

 

Jungen 1. Kreisliga TIR: SV Neusorg I – SV Immenreuth I 8:2

Einen in dieser Höhe nicht erwarteten Erfolg feierten die Neusorger als Spitzenreiter gegen den Tabellendritten. Die Gastgeber stellten schon in den Eingangsdoppeln die Weichen auf Sieg, als sich sowohl Ernstberger/M. Schraml als auch Moller/A. Schraml durchsetzen konnten. Zwar stellte der SVI in den Einzeln mit Tobias Kraus den überragenden Akteur, doch ansonsten ließ der Tabellenführer nicht viel zu. Eine glänzende Vorstellung boten im hinteren Paarkreuz Andreas Moller und Antonia Schraml, die sich bereits am Vormittag mit den Jungen II „warm gespielt“ hatte, mit je zwei Siegen, Noah Ernstberger und Michael Schraml holten jeweils einen.

Jungen 2. Kreisliga TIR: SV Neusorg II – TSV Waldershof III 9:1

Mit einer konzentrierten Vorstellung wiesen die Neusorger Mädels die Waldershoferinnen deutlich in die Schranken. Beide Eingangsdoppel gingen an den SVN und auch in den Eingangsdoppeln wussten Emilia Sperrer, Saskia Sacher und Antonia Schraml mit je zwei sowie Nele Philipp mit Ihrem ersten Sieg vollauf zu überzeugen.

Jungen 2. Kreisliga TIR: TSV Waldershof II – SV Neusorg III 8:2

Unter ganz anderen Vorzeichen stand die Partie der Mädels in Waldershof. Gegen die vier Jungs war nicht viel zu holen. Einzig Sarah Hecht und Paulina Heindl setzten sich gegen den jüngsten TSV-Akteur durch.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. März 2018 um 12:04 Uhr
 
Damen I führen weiterhin die Tabelle an
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 26. Februar 2018 um 16:28 Uhr

Damen Landesliga Nordost: SV Neusorg - TuS Feuchtwangen 8:0

Auf wenig Gegenwehr stießen die Neusorgerinnen beim Gastspiel des potentiellen Absteigers. Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass diesmal auf Julia Todoli verzichtet werden musste. Die Doppel mit Stock-Schönfelder/Philipp und Zangmeister/Pöhlmann wurden zu einer ebenso klaren Angelegenheit wie die Einzel, in denen Christina Stock-Schönfelder und Jannicka Zangmeister je zwei Mal sowie Heidi Philipp und Elke Pöhlmann je einmal erfolgreich waren. Einzig Feuchtwangens Einser, Jana Geißler, holte sich in ihren beiden Einzeln jeweils einen Satz.

Damen Oberpfalzliga: ASV Burglengenfeld - SV Neusorg II 7:7

Einen wichtigen, weil unerwarteten Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg fuhr Neusorgs Zweite beim ASV Burglengenfeld ein. In den Doppeln waren es die Routiniers Petra Reger und Simone Jelsch, die für einen ausgeglichenen Spielstand sorgten. Zwar hatten die Einheimischen mit Susanne Schirmer die überragende Einzelakteurin, dafür überzeugten andererseits die Neusorgerinnen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Simone Jelsch mit zwei Zählern sowie Louisa Müller, Tatjana Wegmann und Petra Reger mit je einem sorgten für eine überraschende 6:4-Führung vor der letzten Runde. Sollte der SVN sogar zwei Punkte mit nach Hause nehmen? Die Hoffnung war schnell dahin nach drei Heimsiegen hintereinander. An Wegmann lag es nun, um wenigstens ein Unentschieden, und sie erledigte diese Aufgabe mit Bravour.

Herren 3. Bezirksliga Nord: SV Neusorg – TTC Eslarn 9:2

Kein Prüfstein waren die abstiegsgefährdeten Gäste für den heimischen Tabellenzweiten. Bereits die Doppel brachten durch Ritter/Stock und Kusa/Moller eine 2:1-Führung. In den Einzeln konnten der TTC das Spitzenpaarkreuz noch ausgeglichen gestalten und leistete hier auch enorme Gegenwehr, ansonsten ließen die Neusorger nichts mehr zu. Florian Ritter holte zwei Zähler, Walter Kusa, Corbinian Wedlich, Christian Stock, Marco Moller und Michael Riedl je einen zum ungefährdeten Erfolg.

 

 

Herren 2. Kreisliga TIR: SV Neusorg II – SV Immenreuth III 4:9

Im sicherlich vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft mussten die ersatzgeschwächten Neusorger den bis dahin punktgleichen Gästen den verdienten Sieg überlassen. Dabei begann die Begegnung ganz nach dem Geschmack der Gastgeber, führten sie nach den Doppeln durch Siege von Marco Moller/Roswitha Roth sowie Johann Roth/Nikolei Schützenmeier mit 2:1. Doch in den Einzeln hatten sie an der Spitzenposition mit Marco Moller zwar den überragenden Spieler, der auch seine beiden Partien für sich entschied, doch ansonsten musste der SVN jeweils gratulieren. Mit zwei Zählern Rückstand geht der SVN nun in die noch ausstehenden drei Begegnungen.

Jungen Kreisliga 2: SV Neusorg II – SV Immenreuth II 5:5

SV Neusorg II – TTC Konnersreuth 7:3

In neuer Zusammenstellung gingen die Neusorger Mädels in die erste Begegnung. Trotz zweier verlorener Doppel kamen die Neusorgerinnen durch je zwei Siege der glänzend aufgelegten Emilia Sperrer und Antonia Schraml und einem von Saskia Sacher zumindest noch zu einem Unentschieden.

Gegen Konnersreuth überragte Saskia Sacher mit zwei Zählern im Einzel sowie einem im Doppel mit Emily Sischka. Für die weiteren sorgten Emilia Sperrer (2), Emily Sischka und Antonia Schraml

Jungen Kreisliga 2: SV Immenreuth II – SV Neusorg III 6:4

SV Neusorg III – TTC Konnersreuth 8:2

Unglücklich mussten sich Neusorgs Mädels in Immenreuth geschlagen geben. Das Spitzenpaarkreuz mit Emilia Schönfelder und Paulina Heindl war nicht nur gemeinsam im Doppel erfolgreich, sondern holte sich auch zwei (Schönfelder) bzw. einen (Heindl) Zähler in den Einzeln.

Ihre glänzende Verfassung konnte Emilia Schönfelder auch gegen Konnersreuth unter Beweis stellen, gewann sie mit Emily Sischka nicht nur ihr Doppel sondern auch ihre beiden Einzel. Noch erfolgreicher agierte ihre Doppelpartnerin, die sogar alle drei Einzel für sich verbuchte. Die beiden weiteren Zähler holten Anna König und Paulina Heindl.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 26. Februar 2018 um 16:28 Uhr
 
«StartZurück12345678WeiterEnde»

Seite 4 von 8
 

Rosenmontag 2016

1 2 3 4 5

Weihnachtsfeier 2016

1 2 3 4 5