Home Abteilung Tischtennis Mädels feiern souverän die Meisterschaft in der Jungen Bezirksklasse A
 
1 2 3 4 5

Mädels feiern souverän die Meisterschaft in der Jungen Bezirksklasse A
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 13. Mai 2019 um 09:52 Uhr

Eine herausragende Saison krönten die Neusorger Tischtennis-Mädels mit der Meisterschaft in der Jungen Bezirksklasse A. Ließ der Saisonauftakt mit dem 5:5-Unentschieden bei der TS Marktredwitz-Dörflas noch Spielraum nach oben, so wurde dieser im weiteren Saisonverlauf immer weiter ausgereizt. Was folgen sollte war eine unglaubliche Siegesserie: in den folgenden 13 Spielen gingen die Neusorger Mädels 13 Mal als Sieger von der Platte. Dabei ließen sich die Elf- und Zwölfjährigen auch nicht vom Alter, der Größe und dem Geschlecht der bis zu sechs Jahre älteren, überwiegend männlichen Gegner beeindrucken. Bereits am drittletzten Spieltag tüteten sie die Meisterschaft ein und hatten am Ende mit 27:1 Punkten und 113:27 Spielen einen Vorsprung von acht Punkten auf die hartnäckigsten Verfolger TB Jahn Wiesau und TTC Nagel. Beeindruckend war nicht nur die Überlegenheit in den Spielen sondern auch die Trainingsarbeit. Kaum ein Training ließen sie aus und lieferten sich selbst dort in den Begegnungen untereinander oft einen wahrhaftigen Schlagabtausch. Die erfolgreiche Mannschaft setzte sich zusammen aus Saskia Sacher und Antonia Schraml im vorderen sowie Emilia Schönfelder, Emilia Sperrer und Emily Sischka im hinteren Paarkreuz. Am Ende wiesen alle fünf eine positive Spielstatistik auf. Zu den Erfolgen in der Mannschaft setzten die Mädels auch noch Ausrufezeichen bei den überregionalen Wettkämpfen. So holte sich u.a. Emilia Schönfelder ungeschlagen die Bezirksmeisterschaften während Saskia Sacher bei den nordbayerischen Titelkämpfen hauchdünn nur ein Satz zum Meistertitel fehlte.

Für die Mädels folgt mit der Meisterschaft der nächste Schritt. In der neuen Spielzeit werden sie den Aufstieg in die Bezirksliga der Jungen wahrnehmen und natürlich werden sie auch dort versuchen, ihren Gegnern das Fürchten zu lehren. Neben diesem Mädchenteam werden in der nächsten Spielzeit noch zwei weitere Mädchenmannschaft in der Bezirksklasse B an den Start gehen – und die nächsten Mädels „scharren schon mit den Hufen“, werden aber in der neuen Spielzeit erst die Mini-Meisterschaften durchlaufen. Möglich macht diese Erfolge eine Jugendarbeit, die weit und breit ihresgleichen sucht. Roswitha Roth und Walter Kusa in vorderster Front sowie Christina Stock-Schönfelder sorgen nicht nur dafür, dass im Training die Messlatte ständig erhöht werden kann, sondern coachen die jungen Spielerinnen auch in den Wettkämpfen mit ihrer langjährigen Erfahrung bestens.

Unser Bild zeigt von links: Coach Christina Stock-Schönfelder, Antonia Schraml, Walter Kusa, Emilia Schönfelder, Emily Sischka, Roswitha Roth und Emilia Sperrer sowie vorne liegend Saskia Sacher

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. Mai 2019 um 09:52 Uhr
 
 

Sommerfest 2018

1 2 3 4 5