Home Abteilung Tischtennis Klasse Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften
 
1 2 3 4 5

Klasse Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Mittwoch, den 06. November 2019 um 09:40 Uhr

 

Mit glänzenden Ergebnissen wartete der Tischtennis-Nachwuchs des SV Neusorg bei den Bezirksmeisterschaften in Burglengenfeld auf. In der Altersklasse Jungen 18 qualifizierte sich Noah Ernstberger als Gruppenzweiter für die Endrunde. Ein Sieg im Viertelfinale brachte ihn in die Runde der letzten Vier, in der er sich schließlich Tim Ficht vom TV Nabburg geschlagen geben musste. Mit Rang Drei hat er damit etliche Etablierte hinter sich gelassen und sich einen Platz bei den Verbandsbereichsmeisterschaften gesichert. Im Doppel an der Seite seines früheren Mannschaftskameraden Justus Zangmeister (jetzt TSV Waldershof) zog Ernstberger sogar ins Finale ein, wo er abermals Ficht mit Partner Cornelius Ried in vier Durchgängen den Vortritt lassen musste.

Bei den Jungen 15 schaffte es auch Andreas Moller bis in die Endrunde. Im Achtelfinale war großer Kampf angesagt, bevor gegen Marco Miller mit 11:8 im fünften Durchgang der Sprung ins Viertelfinale gelang. Hier erwies sich Maxim Schulz vom Gastgeber als zu stark. Noch erfolgreicher agierte Moller im Doppel. Mit Partner Adrian Wienzek vom TV Amberg blieb er sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale ohne Satzverlust, so dass das Endspiel der verdiente Lohn war. Hier wechselte in fünf Durchgängen ständig die Führung, ehe sich am Ende doch Schertl (TV Nabburg) und Miller (TuS Dachelhofen) die Krone aufsetzen konnten.

Bei den Mädchen 15 hatten sich mit Emilia Sperrer und Anna König gleich zwei Spielerinnen des SV Neusorg nicht nur für die Bezirksmeisterschaften, sondern hier auch über die Vorrunde für das Viertelfinale qualifiziert. Während hier König an der späteren Finalistin Sophie Wild vom TSV Detag Wernberg scheiterte schaffte Sperrer mit einem Sieg über Corinna Heigl vom SF Bruck den Sprung unter die besten Vier. Gegen die spätere Siegerin Sophia Ziegler hatte sie hier keine Chance, doch ein dritter Platz am Ende und der Sprung zu den VBM nach Altdorf ist aller Ehren wert. Im Doppel war für die Neusorger Paarung Sperrer/König im Halbfinale Schluss gegen die Wernberger Ziegler/Wild. An der Seite von Hannes Andritzky (TSV Waldershof) agierte Sperrer auch erfolgreich im Mixed und erreichte hier sogar das Endspiel. Doch einmal mehr Sophia Ziegler mit Joshua Schertl erwies sich an diesem Tag einfach zu stark.

Bei den Mädchen 13 waren Saskia Sacher bereits für die Bayerischen Einzelmeisterschaften sowie Emilia Schönfelder und Emily Sischka für die Verbandsbereichsmeisterschaften qualifiziert, so dass der SV Neusorg hier die jüngere Garde ins Rennen schickte. Doch auch diese erwies sich als äußerst erfolgreich. Zwar erwies sich Jasmin Steier vom TuS Dachelhofen als Klasse für sich und entschied alle drei Wettbewerbe für sich, doch dahinter kamen schon die Neusorgerinnen. Mit Selina Dötterl, Sarah Hecht und Paulina Heindl erreichten alle drei die KO-Runde. Im vereinsinternen Viertelfinalduell setzte sich Hecht gegen Dötterl durch und zog mit der ebenfalls erfolgreichen Heindl ins Halbfinale ein. Gegen Steier hatte Hecht keine Chance, während Heindl souverän Selina Eigenseer vom TuS Dachelhofen in die Knie zwang und ins Finale einzog. Zwar holte sich Steier den Bezirkstitel, doch mit dem Silberplatz zog Paulina Heindl ebenso die Fahrkarte zu den Verbandsbereichsmeisterschaften wie Sarah Hecht. Im Doppel scheiterte Dötterl mit Amelie Meister im Halbfinale, während Heindl/Hecht im Endspiel der Dachehofener Paarung knapp den Vortritt lassen musste. Richtig auftrumpfte Selina Dötterl im Mixed an der Seite von Leonardo Jogunica vom TTC Kolping Hirschau. Während für ihre Vereinskameradinnen Endstation im Halbfinale war, zog Dötterl mit ihrem Partner sogar ins Endspiel ein. Erst hier mussten sie Steier mit Jungen13-Sieger Lukas Mayer zum Titel gratulieren.

Unser Bild zeigt vordere Reihe von links: Nele Philipp, Sarah Hecht, Selina Dötterl und Emilia Sperrer sowie hintere Reihe: Andreas Moller, Paulina Heindl, Noah Ernstberger und Anna König.

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. November 2019 um 08:44 Uhr
 
 

Legendenspiel

1 2 3 4 5

Sommerfest 2019

1 2 3 4 5

Trainingsauftakt Herren

1 2 3 4 5