Home Tischtennis
 

Tischtennis

In dieser Rubrik findet Ihr alles zur Abteilung Tischtennis.  Unter anderem gibt es hier auch den Gesamtspielplan:

 

Gesamtspielplan 2022/23

 

Alles weitere (Mannschaften, Tabellen, Ergebnisse,...) findet ihr über das Tischtennis-Menü auf der linken Seite - Klick auf Abteilung Tischtennis.


 


 

Tischtennis Trainingszeiten:

 

Die Tischtennis-Abteilung des Sportverein Neusorg
lädt alle Interessierten zum Schnuppern, in die Schulturnhalle Neusorg ein.

Dienstag:     Jugend und Anfänger     17.45 Uhr – 19.15 Uhr
                   Erwachsene                  ab 19.30 Uhr

Freitag:       Jugend                         18.00 Uhr – 19.30 Uhr
                  Erwachsene                 ab 19.30 Uhr


 



Zweite bei den Nordost-Bayerischen - Emilia Schönfelder fährt zu den Bayerischen Meisterschaften
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 21. November 2022 um 10:37 Uhr

 

Tischtennis - Verbandsbereichsmeisterschaften Nordost

 

Einmal mehr mit dem zahlenmäßig stärksten Aufgebot vertreten waren die Neusorger Mädels bei den Verbandsbereichsmeisterschaften NordOst-Bayern, die am vergangenen Sonntag in Pressath ausgetragen wurden. Doch nicht nur die Quantität, auch die Qualität passte, konnte sich doch Emilia Schönfelder als Zweite direkt für die Bayerischen Meisterschaften qualifizieren, die am 10. Und 11. Dezember in Dillingen ausgetragen werden.

In den 16-er Feldern war die Leistungsdichte gerade bei den Ältesten, den U19, natürlich besonders noch, wenngleich es von vorneherein eigentlich nur darum ging, wer als Zweite die leistungsmäßig auf einem anderen Level agierende Sophia Ziegler vom SV Hahnbach zu den Bayerischen Meisterschaften begleitet. In ihren Vorrundengruppen sicherten sich die jeweils erst 15-jährigen Emilia Schönfelder, Saskia Sacher und Emilia Sperrer jeweils den Gruppensieg, Emily Sischka zog als Zweite in die KO-Phase ein. Sischka und Sacher zogen mit souveränen Erfolgen ins Viertelfinale ein, während ihnen dies Sperrer und Schönfelder mit Freilosen nachtaten. Endstation im Viertelfinale war dann für Emily Sischka, die sich gegen Ziegler äußerst achtbar aus der Affäre zog und Emilia Sperrer, die gegen Anna Pickel vom SV Hahnbach das Nachsehen hatte. Doch auch Emilia Schönfelder und Saskia Sacher mussten alles in die Waagschale werfen, um in jeweils fünf Sätzen die Oberhand zu behalten. Ziegler hieß das „Traumlos“ für Sacher im Halbfinale, die von Beginn an auf verlorenem Posten stand und Kräfte schonen konnte für das Spiel um Platz Drei. Emilia Schönfelder hatte es mit Anna Pickel ebenfalls mit einer Hahnbacherin zu tun, doch im Gegensatz zu ihrer Vereinskameradin entledigte sie sich dieser Aufgabe souverän, so dass der Einzug ins Endspiel der verdiente Erfolg für ihre couragierte Leistung war. Mit der Finalteilnahme war damit auch der Weg frei für ihre Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften, da ausschließlich in dieser Altersklasse nur zwei Tickets vergeben wurden. Wie in den Runden zuvor bei ihren Vereinskameradinnen musste Schönfelder im Endspiel trotz einer klasse Leistung Sophia Ziegler nach drei Sätzen zum verdienten Titelgewinn gratulieren. Im Spiel um Platz Drei hatte es Saskia Sacher mit Pickel zu tun, der sie mit einer überlegenen Vorstellung schnell den Wind aus den Segeln nahm und sich damit als erste Nachrückerin die Hoffnung zur Teilnahme an der Bayerischen offen hielt. Im Vereinsduell sicherte sich Emily Sischka den fünften Platz vor Emilia Sperrer und damit vor allen Teilnehmerinnen aus Ober- und Mittelfranken.

Doch auch bei den U15 agierten die Neusorger Mädels äußerst erfolgreich. War Nele Philipp in ihrer Gruppe als Zweite gesetzt und durfte man deshalb auf einen Einzug in die Endrunde hoffen, so war Selina Dötterl keine 24 Stunden vorher als Nachrückerin erst benachrichtigt worden und galt in ihrer Gruppe als Vierte als eigentlich chancenlose Außenseiterin. Doch die beiden überzeugten bereits in der Vorrunde auf ganzer Linie. Nele Philipp musste sich nach hartem Kampf über vier Sätze nur der Topgesetzten Tamara Humig geschlagen geben. Für die Überraschung schlechthin sorgte Selina Dötterl, die sich gegen zwei wesentlich höher Eingestufte durchsetzen konnte und sich damit ebenfalls in die Top8 spielte. Zwar mussten beide ihr Viertelfinale abgeben, doch in den Platzierungsspielen gelang Philipp mit Rang Sechs und Dötterl mit Rang Acht ein super Ergebnis.

Nur zum Lernen dabei war Elina Ernstberger bei den U13, war ein Turnier auf diesem Niveau für sie doch totales Neuland. Doch auch sie machte ihre Sache ausgezeichnet. Zwar gelang ihr nicht der Sprung in die Endrunde, doch im Kampf um die Plätze 9 bis 16 war sie voll dabei und beendete die Meisterschaften mit einem respektablen zwölften Platz.

Unser Bild 1 zeigt von links: Trainerin Christina Stock-Schönfelder, Saskia Sacher, Selina Dötterl, Nele Philipp, Emilia Sperrer, Emily Sischka, Elina Ernstberger, Trainerin Roswitha Roth und Emilia Schönfelder

Bild 2: Das ist doch mal ein Bild – vier Neusorgerinnen unter den ersten Sechs in Nordostbayern: von links Anna Pickel, Emilia Schönfelder, Sophia Ziegler, Saskia Sacher, Emily Sischka und Emilia Sperrer

Bild 3: Die Top6 bei den Mädchen mit Nele Philipp (Zweite von links)

Bild 4: in freudiger Erwartung bei der Siegerehrung – von links: Nele Philipp, Selina Dötterl, Emilia Sperrer, Saskia Sacher, Emily Sischka und Emilia Schönfelder

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. November 2022 um 20:19 Uhr
 
Neusorger Mädels müssen erstmals Lehrgeld bezahlen
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Montag, den 14. November 2022 um 09:29 Uhr

 

Damen Bezirksoberliga

TV GlückAuf Wackersdorf - SV Neusorg 7:3

„Heute haben wir Lehrgeld bezahlt“, so Neusorgs Trainerin Christina Stock-Schönfelder, nachdem ihre Schützlinge die erste Niederlage in der neuen Spielklasse quittieren mussten. Zwar konnten Emilia Schönfelder, Saskia Sacher und Emily Sischka jeweils ein Einzel für sich entscheiden, doch gerade in den Partien gegen die punktemäßig wesentlich höher eingestufte Wackersdorfer Einser Julia Scheitzach setzte sich deren Routine gegen die jugendliche Unbekümmertheit durch. Zuerst im Doppel und dann auch noch in den Einzeln zwangen sie Schönfelder, Sacher und Antonia Schraml teilweise bis in die Verlängerung, doch das bessere Ende hatte jeweils die Einheimische.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. November 2022 um 09:29 Uhr
 
«StartZurück12345WeiterEnde»

Seite 1 von 5
 

Unser neues Carport 2020

1 2 3 4 5

neues Flutlicht 2020

1 2 3 4 5