Home Abteilung Tischtennis
 
1 2 3 4 5

Tischtennis

In dieser Rubrik findet Ihr alles zur Abteilung Tischtennis.  Unter anderem gibt es hier auch den Gesamtspielplan:

 

Gesamtspielplan 2018/19

 

Alles weitere (Mannschaften, Tabellen, Ergebnisse,...) findet ihr über das Tischtennis-Menü auf der linken Seite - Klick auf Abteilung Tischtennis.


 


 

Tischtennis Trainingszeiten:

 

Die Tischtennis-Abteilung des Sportverein Neusorg
lädt alle Interessierten zum Schnuppern, in die Schulturnhalle Neusorg ein.

Dienstag:     Jugend und Anfänger     17.45 Uhr – 19.15 Uhr
                   Erwachsene                  ab 19.30 Uhr

Freitag:       Jugend                         18.00 Uhr – 19.30 Uhr
                  Erwachsene                 ab 19.30 Uhr


 



Saison beendet - zwei Meister und ein weiterer Aufsteiger
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Samstag, den 13. April 2019 um 19:44 Uhr

Damen Verbandsliga Nordost: TV Konradsreuth - SV Neusorg 1:8

Eindrucksvoll stellten die Neusorgerinnen ihre Ausnahmestellung in der Verbandsliga auch am letzten Spieltag gegen den einzig verbliebenen Verfolger TV Konradsreuth unter Beweis. Natürlich stand aufgrund des wesentlich besseren Spielverhältnisses der Aufstieg in die Verbandsoberliga bereits vor der Begegnung fest, aber wie sich die Gäste im Spitzenspiel präsentierten war aller Ehren wert. Angefangen von Ihrer erst 16-jährigen überragenden Nummer Eins, Jannicka Zangmeister, die im November ihre letzte Niederlage hinnehmen musste und seitdem in all ihren Begegnungen ungeschlagen blieb, zu Julia Todoli, die in der Rückrunde ins Spitzenpaarkreuz aufgerückt ist und trotzdem eine Bilanz von 16:4 aufweisen kann. Doch auch im hinteren Paarkreuz war der Meister glänzend besetzt. Mannschaftsroutinier Heidi Philipp spielte wie eine Junge und glänzte ebenso mit einer Bilanz von 14:4 Siegen. Last but not Least bleibt dann noch Elke Pöhlmann, die einmal mehr für Konstanz stand und ebenso eine tolle Bilanz von 11:5 vorweisen kann. Eine Mannschaft also, die sich von Eins bis Vier meisterhaft verkaufte und dabei zudem mit Christina Stock-Schönfelder und Isabella Roth im Bedarfsfall auf eminent wichtige Ergänzungsspielerinnen zurückgreifen konnte.

Herren Bezirksklasse C: TV 1890 Lorenzreuth - SV Neusorg II 8:8

Mit einem hohen Auswärtserfolg hätten die Neusorger den Gastgeber auf dem Weg zur Meisterschaft noch abfangen können und es ging auch ganz nach dem Geschmack der Gäste los. Moller/Fischbach und J. Roth/Riedl siegten klar in den Eingangsdoppeln, einzig I. Roth/Gley mussten sich Franz/Rösch mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Und gerade diese Entscheidungssätze – insgesamt waren es sieben – sollten für die Einheimischen das Zünglein an der Waage spielen. Zwar holte dabei der glänzend aufgelegte Marco Moller an Eins zwei dieser Matches, ansonsten bewies der TV mehr Nervenstärke. Für die weiteren Neusorger Zähler sorgten Isabella Roth, Carolin Gley, Werner Riedl und Johann Roth. Nichtsdestotrotz steigt Neusorgs Zweite hinter Meister Lorenzreuth verdient in die Bezirksklasse B auf.

Unser Bild zeigt den Vizemeister SV Neusorg II mit von links Carolin Gley, Marco Moller, Isabella Roth, Werner Riedl, Hans Roth, Werner Fischbach und Noah Ernstberger.

 

Jungen Bezirksklasse A: SV Neusorg II - TS Selb von 1887 9:1

Nach dem einzigen Remis zum Saisonauftakt siegten die Neusorger Mädels im 13-ten Spiel nacheinander und schlossen damit die Punkterunde natürlich mit der Meisterschaft und sage und schreibe acht Punkten Vorsprung ab. Zwar wussten die nur mit drei Akteuren angetretenen Selber durchaus zu gefallen, doch Emilia Schönfelder, Antonia Schraml, Emily Sischka und Emilia Sperrer hatten auf jegliche Gegenwehr eine Antwort. Den Ehrenpunkt für Selb holte Tim Stephan.

 

Jungen Bezirksklasse B: SV Neusorg III – SC Eschenbach II 8:2

Mit einem überlegenen Sieg konnten sich die Neusorger Mädels zum Saisonende mit dem dritten Tabellenplatz belohnen. Überragend agierte das hintere Paarkreuz mit Anna König und Selina Dötterl, die sowohl in den Einzeln als auch im Doppel erfolgreich waren. Paulina Heindl und Sarah Hecht holten sich neben dem Doppel je ein Einzel.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. April 2019 um 16:00 Uhr
 
Damen machen Aufstieg in die Bayernliga perfekt
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Dienstag, den 09. April 2019 um 08:37 Uhr

Damen Verbandsliga Nordost: ATS Kulmbach 1861 - SV Neusorg 0:8

Mit diesem souveränen Erfolg in Kulmbach haben die Neusorger Damen die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bayernliga perfekt gemacht. Zwar steht am kommenden Samstag noch das Spitzenduell mit dem nur zwei Punkte dahinter lauernden TV Konradsreuth an, doch ein Vorsprung von 32 Spielen ließe selbst eine 0:9-Niederlage zu.

In den Eingangsdoppeln hatten Todoli/Philipp ihr Match kurz und schmerzlos für sich entschieden, während Zangmeister/Pöhlmann zwei Mal einem Rückstand hinterherlaufen mussten, ehe dann doch der Entscheidungssatz zu ihren Gunsten verlief. In den Einzeln konnten die Gastgeberinnen dann nur im Spitzenpaarkreuz dagegenhalten, das aber dann auch richtig. Juliane Dressel, eine extrem ballsichere Abwehrspielerin, führte gegen Julia Todoli bereits mit 2:1, ehe die Neusorgerin mit ihrem Angriffsspiel doch noch die nötigen Lücken fand. Im Einserduell zwischen Dressel und Jannicka Zangmeister trafen zwei Defensivspezialistinnen aufeinander. Während sich Zangmeister im Hinspiel noch mit 0:3 beugen musste, versuchte sie im Rückkampf auch verstärkt in die Offensive zu gehen. Zwar konnte die ATS-Spielerin immer wieder erfolgreich kontern, doch mit einem 11:7 im Entscheidungssatz hatte ihr diesmal die junge Neusorgerin die berühmte Nasenspitze voraus. Gegen Katharina Hegel war bei den Neusorgerinnen ebenfalls volle Konzentration gefordert, doch in jeweils vier Sätzen setzten sich sowohl Zangmeister als auch Todoli durch. Auf wesentlich weniger Gegenwehr stießen da schon im hinteren Paarkreuz Heidi Philipp und Elke Pöhlmann, deren Arbeitstag jeweils bereits nach drei Durchgängen beendet war.

Damen Bezirksoberliga Oberpfalz Nord: SV Neusorg II – SF Bruck 96 8:1

Mit einem glatten 8:1-Erfolg über Bruck beendete Neusorgs Zweite die Saison mit 20:8-Punkten auf einem hervorragenden zweiten Platz. Ganz nach dem Geschmack der Neusorgerinnen begann die Begegnung mit zwei Erfolgen im Doppel durch Gley/Jelsch und R. Roth/Reger. Diese Dominanz setzte sich in den Einzeln fort. Ob im vorderen Paarkreuz, in dem Simone Jelsch einen hervorragenden Job bei ihren zwei Siegen verrichtete, und Carolin Gley einen Zähler verzeichnete, jedoch auch im Einserduell Birgit Böhm den verdienten Ehrenpunkt den Gästen gestattete, als auch im hinteren, in dem Roswitha Roth ebenfalls zwei Mal und Petra Reger einmal punkteten, ließen die Gastgeberinnen nichts anbrennen.

Jungen Bezirksklasse A: TV Längenau : SV Neusorg II 2:8

Auch im letzten Auswärtsspiel ließen sich die Neusorger Mädels, die krankheitsbedingt nur zu Dritt antreten konnten, nicht aus der Erfolgsspur bringen. Überragend agierten dabei Emilia Schönfelder und Antonia Schraml, die nicht nur nach zähem Kampf gemeinsam im Doppel sondern auch in je drei gewonnenen Einzeln die Fixpunkte setzten. Zähler Nummer Acht für den schon länger feststehenden Meister steuerte Emily Sischka bei.

Jungen Bezirksklasse B: SV Neusorg III : TSV Waldershof II 8:2

Ein Sieg vor allem in dieser Höhe war keineswegs zu erwarten im Duell der Neusorger Mädels gegen das einzige reine Mädchenteam in dieser Spielklasse. Mit zwei Siegen in den Doppeln leiteten Sischka/Heindl und Hecht/Dötterl die Partie ein, bevor in den Einzeln die glänzend aufgelegten Emily Sischka und Sarah Hecht mit je zwei sowie Paulina Heindl und Selina Dötterl mit je einem Zähler den souveränen Erfolg festzurrten.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. April 2019 um 08:38 Uhr
 
«StartZurück12345678WeiterEnde»

Seite 1 von 8
 

Sommerfest 2018

1 2 3 4 5